Title Image

WIE

... die KiTa-Pöppenteich funktioniert
Schwerpunkt
Partizipation

ein wesentliches seelisches Grundbedürfnis von jedem Menschen

die Beteiligung der Kinder an sie selbst betreffenden Angelegenheiten

Mitwirkung, Mitgestaltung und Mitbestimmung der Kinder im Alltag

das Erlernen von Selbstbestimmung, Abstimmung mit anderen, Abwägen

Bildung von Verantwortungsbewusstsein und Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme

eine hohe Bildungsqualität

die Förderung des eigenen Wertigkeitsempfindens

die Förderung der kognitiven Fertigkeit des Zuständigkeitsempfindens

Schwerpunkt
Demokratische Bildung
... im Morgenkreis

Tagesübersicht und Angebortsorientierung, Möglichkeit der Informationsweitergabe von Gruppensprechern und Entwicklungsbegleitern an die Stammgruppe, beinhaltet Entscheidungs- und Abstimmungsmöglichkeiten z.B. zur Teilnahme an Angeboten, zum Aufenthalt im Haus

... in der Kinderbesprechung

Planung von Events und z.B. Elternnachmittagen, Angebotsfindung, Beschwerdemöglichkeit, Gestaltung von Regeln, …

... in d. Pöppenteichbesprechung

Informationsweitergabe unter den Gruppensprechern der jeweiligen Gruppe, Abstimmungsmöglichkeit, Austausch

... in der Vollversammlung

Informationsweitergabe an alle Kinder

... Interessengruppen

interessierte Kinder verfolgen ein Thema, stimmen sich ab, treffen Entscheidungen, planen, organisieren

... Beschwerdemanagement

Möglichkeit für Kinder, sich u.a. über Strukturen, Angebote, andere Kinder, Entwicklungsbegleiter zu beschweren. Dies kann in Gremien oder Gesprächen mit Gruppensprechern, vertrauten Kindern, Entwicklungsbegleitern, Leitung, Träger oder Eltern geschehen.

Wie wir es leben
KiTa – Alltag
Gruppenintern

Begrüßung, Morgenkreis, Kinderbesprechungen, Geburtstagsfeiern

Gruppenübergreifend

Angebote, Ausflüge, Sprachförderung, Interessengruppenbesprechung, Pöppenteichbesprechung, Vollversammlung

Teiloffen

Nutzung aller Kreativ-und Funktionsräume zu bestimmten Zeiten

Auftrag, Philosophie und pädagogisches Konzept

Aus dem Inhalt:

[…] In der Kindertagesstätte Pöppenteich steht bei der Bildung der Kinder die einzigartige
Persönlichkeit eines jeden Kindes im Mittelpunkt. Die seelischen Grundbedürfnisse eines Kindes wie Liebe, Zeit und Respekt u.v.a. sind Grundlagen für eine positive Entwicklung und somit Voraussetzungen für das gemeinsame Leben und die pädagogische Arbeit.
Die individuelle, soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes steht im Fokus und danach richtet sich das pädagogische Handeln. […]

Demokratiestruktur Pöppenteich
Verfassung der Kita Pöppenteich

Aus dem Inhalt:

[…]

Präambel
(1) Vom 3.-5. Juli 2008 trat das pädagogische Team der Kita Pöppenteich als
Verfassunggebende Versammlung zusammen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
verständigten sich auf die künftig in der Einrichtung geltenden Partizipationsrechte der
Kinder.

(2) Die Beteiligung der Kinder an allen sie betreffenden Entscheidungen wird damit als
Grundrecht anerkannt. Die pädagogische Arbeit soll an diesem Grundrecht ausgerichtet
werden.

(3) Gleichzeitig ist die Beteiligung der Kinder eine notwendige Voraussetzung für gelingende (Selbst-)Bildungsprozesse und die Entwicklung demokratischen Denkens und Handelns.

[…]

Rahmenbedingungen & Beschreibung

Aus dem Inhalt:

[…]

Aufnahmekriterien:
-Gesetzlich vorgeschriebene Altersmischung (Jugendhilfeplanung der Stadt Detmold)
-Arbeitsplatznähe der Eltern
-Geschwisterkinder -unter Berücksichtigung der vorhandenen Plätze-
-Ausgewogenheit von Jungen und Mädchen
-Menschen aller Nationalitäten, Kulturen, Religionen, mit und ohne Behinderung
-ganztägige Betreuung

Lage:
Unsere betriebsfreundliche Kita liegt in einem ruhigen Wohngebiet des Vorortes

Heidenoldendorf, verkehrstechnisch günstig vom Zentrum Detmolds zu erreichen, am Rande des Gewerbegebietes, in dem sich größere und kleinere Unternehmen angesiedelt haben. Somit bietet unsere Kita beste Voraussetzungen um Berufstätigkeit und Kinderwunsch zu vereinbaren.

[…]

Zusammenarbeit: Grundlage des Erziehungsauftrags

Aus dem Inhalt:

[…]

Zusammenarbeit mit den Eltern:
Zum Wohle des Kindes ist uns die Zusammenarbeit mit den Eltern äußerst wichtig.
Der vertrauensvolle Austausch und die Mitwirkung aller bereichern den Kindertagesstättenalltag und sind Grundlage für eine gesunde Erziehungspartnerschaft.

Zusammenarbeit mit Fachdiensten und Institutionen:
Zur Weiterentwicklung, Beratung und Unterstützung für die Arbeit mit Kindern, Eltern und Team bedarf es der engen Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.

Zusammenarbeit im Team:
Wir begleiten die Kinder ein Stück ihres Weges. Dafür benötigen wir Haltung,
Zielsetzung und eine päd. Ausrichtung, um den Kindern ein größtmögliches Maß an
Sicherheit, Verlässlichkeit und Vertrauen zu ermöglichen.

Zusammenarbeit mit dem Träger:
Die Peter Gläsel Stiftung versteht sich als Institution, die „Bildung von Anfang an“ zu
unterstützen und zu fördern. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist zeitgemäßes und innovatives Denken und Handeln erforderlich. Die kontinuierliche Auseinandersetzung mit pädagogischen Inhalten und zukunftsweisenden Entwicklungen prägt die Zusammenarbeit in unserer Kindertagesstätte. Kontakte zur Öffentlichkeit, Vernetzung, Evaluation der päd. Arbeit, Impulse, demographischer Wandel, Veränderung der Familienstrukturen und die Stärkung der Kinder sind Themen, denen wir uns stellen, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Zusammenarbeit in puncto Fort- und Weiterbildung:
Für die Umsetzung des Erziehungs- und Bildungsauftrages ist die Auseinandersetzung mit aktuellen pädagogischen Inhalten und interkulturellen Themen unerlässlich. Unser Team erhält durch vielfältige Impulse die Gelegenheit, sich mit Erziehungs-, Entwicklungs- und Förderungsinhalten zu beschäftigen und sich somit weiterzuentwickeln, Schwerpunkte zu definieren und inhaltlich nachhaltig auszurichten.

Zusammenarbeit mit Presse und Öffentlichkeit:
Die Transparenz unserer pädagogischen Arbeit und die Außenrepräsentanz ist uns ein
großes Anliegen. So pflegen wir Kontakte zu der Nachbarschaft und den ortsansässigen
Vereinen.

[…]

Wo wir stehen

Partizipation ist kein starres Konstrukt, sondern ein sich stetig erneuernder Prozess, der alle Beteiligten involviert. Damit wir unsere Arbeit weiterentwickeln können, werden wir wissenschaflich begleitet und regelmäßig evaluiert. Dies hilft uns Prozesse zu visualisieren, nachvollziehbar und reproduzierbar zu machen. Unser Ziel ist die bestmögliche pädagogische Arbeit, um eine optimale Förderung der individuellen Fähigkeiten unserer Kinder in der Kita Pöppenteich ermöglichen können.

Qualitätssicherung

Regelmäßige Fortbildungen des Teams

Evaluierung der von Partizipation geprägten pädagogischen Arbeit durch die Universität Hamburg

Regelmäßige Erhebungen zur Qualitätsprüfung der Kita aus Kindersicht und Umsetzung der Erkenntnisse durch eine Entwicklungsbegleiterin mit Zusatzqualifikation